5 Apps for Learning Korean on the go

Juni 15, 2017


Eine Sprache zu lernen ist nicht einfach, gerade auch dann nicht wenn man es alleine macht und nebenbei auch noch einen Vollzeitjob hat. Also nutze ich gerade unter der Woche verschiedene Möglichkeiten um koreanisch zu lernen. Heute möchte ich euch 5 Apps vorstellen, die ich auf meinem iPhone installiert habe. So kann ich unterwegs, auf dem langen Weg zu Arbeit, immer fleißig sein.

1. Naver & Naver Dictionary
Eine essenzielle App um einfach neue Wörter nachzuschlagen und in Beispielsätzen zu sehen. Oder aber auch um Sätze übersetzen zu lassen um die genaue Bedeutung herauszufinden. Klar gibt es auch den Google Übersetzer aber Naver ist sozusagen die koreanische Variante davon und eben auch dieser Übersetzer. Und da es aus Korea kommt, vertraue ich mehr darauf als auf Google. Die "Hauptapp" Naver bietet viele News, Artikel & Webtoons sodass man unterwegs auch einfach ein bisschen "lesen" kann - eine gute Übung auch wenn man nicht immer alles versteht.

2. Memrise
Meine Lieblingsapp wenn es darum geht, neue Vokabeln zu lernen und zu wiederholen. Hier findet man verschiedene Kurse, die man zu seinem Profil hinzufügen kann. Man kann diese App komplett kostenlos nutzen oder aber für die Pro-Version zahlen doch für mich reicht die "normale" Version vollkommen aus. In regelmäßigen Abständen werden gelernte Wörter wiederholt um sie richtig zu festigen. Ein Plus - es gibt auch Kurse, die auf die Talk To Me In Korean Lessons abgestimmt sind.

3. Hello Talk
Hello Talk ist quasi eine Community für alle Leute die eine Sprache lernen wollen. Hier wählt man seine Muttersprache aus und dazu die Sprachen die man lernen möchte. So werden automatische Leute in einer Art "Feed" angezeigt, die Koreanisch als Muttersprache haben und Deutsch lernen wollen. Andernfalls kann man aber auch nach "Klassenkameraden" suchen, also nach denen, die ebenfalls koreanisch lernen. Es gibt eingebaute Funktionen so kann man die Beiträge korrigieren, übersetzen etc. Du kannst dich aber auch direkt mit Leuten in Privatnachrichten unterhalten, egal ob in geschriebener Form oder aber auch in Sprachnachrichten. So habe ich zum Beispiel eine "Lernfreundin" aus Korea mit der ich ab und zu schreibe. Die Zeitverschiebung macht es nicht immer einfach. Wir schreiben dann über einfache Dinge auf Deutsch und Koreanisch und korrigieren die Sätze des anderen, wenn ein Fehler vorhanden ist oder es eine natürlichere Version von einem Satz gibt.

4. Talk To Me In Korean
Natürlich darf TTMIK nicht fehlen. In der eigenen App gibt es alle Kurse als PDF und MP3 für unterwegs. So kann ich z.B. in der U-Bahn einfach eine Lesson aufrufen und lesen. Die MP3's nutze ich unterwegs ehrlich gesagt nicht so , denn ich will mein Datenvolumen nicht so schnell aufbrauchen, die lade ich mir dann lieber vorab in der Podcast-App herunter.

5. Pop Popping Korean
Eine wirklich gute App, wenn es anfangs darum geht die Aussprache zu lernen. Hier kann man jeden Vokal und jeden Konsonanten auswählen, ihn sich anhören und sehen, wie man die Zunge wo positioniert um den Ton zu bekommen. Man kann aber auch komplette Silben zusammenstellen und sich die Aussprache dann nochmal anhören. Es gibt auch ein paar Worte die vorgegeben sind, die Zeichen müssen dann entsprechend wie vorgegeben eingesetzt werden und dann ertönt auch schon die Aussprache.

Natürlich lerne ich nicht jeden morgen in der U-Bahn. Manchmal höre ich nebenbei auch einfach nur koreanische Musik oder schaue mir eine neue Folge von einem Drama an. So kann auch das Hören verbessert werden und mit Untertiteln sehen, was gesagt wird. Es ist dann immer wieder ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man Wörter hört die man kennt und wenn man grammatische Strukturen erkennt.

Alle Apps gibt es kostenlos im App-Store.

You Might Also Like

0 Kommentare

Instagram